Erhaltungsmaßnahmen für den „Doktorgarten Teterow“

1. Pflegejahr in einem historischen Allmendegarten

In Umsetzung

Unser Ziel ist die Erhaltung des Doktorgarten als historischen Allmendegarten als Zeugnis der Geschichte, als wertvolles Habitat zwischen Agrarlandschaft und Siedlungsraum, zur Sicherung besonderer Obstsorten und natürlich als Erholungs- und Erlebnisraum für Bewohner der Stadt Teterow und deren Besucher.

01/2022 – 12/2022
Icon Partner Haende pur 1.02 Hektar
Icon Partner Haende pur Spende
Icon Partner Haende pur 21,60
102 von 102
Projektverlauf
01.01.2022
31.12.2022
Weitere Projekte entdecken

Über das Projekt

Ausgangssituation

Die Streuobstwiese „Doktorgarten Teterow“ ist ein echtes Kleinod am Stadtrand von Teterow. Über eine Länge von mehr als 300 m erstreckt sich hangaufwärts ein vielfältiger, alters- und sortengemischter Obstbaumbestand auf einer von Brombeergebüschen und naturnahen Hecken eingefassten Grünlandfläche.

Warum hier?

Die Streuobstwiese ist durch Ihre Historie, ihren besonderen Bestand an Obstgehözen mit gefährdeten Obstsorten, ihre Größe und ihre Lage besonders geeignet, langfristig in ihre Erhaltung zu investieren!

Was wäre ohne das Projekt?

Wir haben uns bei der Übernahme des Doktorgartens dazu verpflichtet, die Streuobstwiese angemessen zu pflegen. Zusammen mit dem benachbarten Tierhalter, durch unsere eigenen Arbeitseinsätze zur Pflege der Bäume und Hecken und mit Unterstützung der Stadt Teterow haben wir das seit Jahren umgesetzt. Das wird auch ohne das Projekt so sein. Jedoch haben wir nie genug Ressourcen, um den Doktorgarten so zu erhalten, wie wir es gerne würden.

Die ältesten hochstämmigen Obstbäume sind über 90 Jahre alt und viele dieser Methusalems drohen auseinanderzubrechen. Die eigentlich notwendigen regelmäßigen Erhaltungsschnitte sind aber aus unserem eigenen Budget heraus nicht leistbar. Zudem vergreißen Streuobstwiesen, wenn in die freiwerdenden Lücken nicht junge Bäume nachgepflanzt werden. Auch dies können wir nicht aus eigener Kraft realisieren.

Konkrete Maßnahmen

Im Rahmen des Projekts sind erst einmal geplant:
- 25 fachmännische Erhaltungsschnitte für den ersten Teil der ältesten Obstbäume des Doktorgartens
- ergänzende Maßnahmen zur Erhöhung der Strukturvielfalt für Insekten und Kleintiere (Totholzhaufen und vertikale Insektenhabitate)

Geschützter Biotoptyp

In diese Naturleistungen investieren Sie

Im Bestand befinden sich zahlreiche gefährdete, seltene und regionale Apfelsorten.

Wichtige Namen
  • Altländer Pfannkuchenapfel
  • Cox Orangenette
  • James Grieve
  • London Pepping

Besondere Habitatstrukturen
  • Insgesamt befinden sich im Doktorgarten mehr als 200 Hochstämme
  • Über 90 Jahre alt etwa 50 Stück
  • Lebensdauer wird verlängert bei 25 Stück
Blühende Monate: 6

Obstbäume, Grünland und Hecken

Besondere Habitatstrukturen
  • Totholz im sonnigen Bereich

Verzicht auf den Einsatz von Insektiziden

So kann jeder die Naturleistung erleben

  • Die Fläche ist über einen öffentlichen Weg erreichbar.
  • Bilder über das Projekt werden jährlich auf dem Online Marktplatz AgoraNatura veröffentlicht.
  • Die Fläche kann nach Absprache mit dem Anbieter besucht werden.
  • Die Fläche hat kulturhistorische Bedeutung.

Der Doktorgarten wurde bereits vor dem 1. Weltkrieg durch den ehemaligen Teterower Bürgermeister, Herrn Dr. Franz von Pentz, als sogenannter Allmende-Garten zur Versorgung der Bevölkerung Teterows mit Obst und dem Ziel der „Verbesserung der Volksgesundheit durch Obstverzehr“ angelegt. Daher trägt die Streuobstwiese den Namen „Doktorgarten“. Die Streuobstwiese erzählt damit eine Geschichte, die für die Bürger der Stadt Teterow bis in die heutige Zeit interessant und die darüber hinaus gut dokumentiert ist. Dies macht die Fläche neben ihrer unbestrittenen naturschutzfachlichen Wertigkeit zu einer Besonderheit im Portfolio unserer Stiftungsflächen.

Diese unterstützen Sie indirekt

Relevante Kenngrößen

sehr geringer Tierbesatz

keine zusätzliche N-Düngung


ProjektanbieterIn

Bitte melden Sie sich an um, diese Funktion nutzen zu können.
Login

Weitere Projektbeteiligte

Unterstützt uns durch naturschutzfachliche Beratung

Mecklenburg-Vorpommern, Rostock, 17166

Dokumentation in der Umsetzungsphase

Das Projekt startet am 01.01.2022 und läuft genau 1 Jahr , vorausgesetzt alle Zertifikate wurden verkauft.

Sie werden regelmäßig über den Verlauf des Projekts informiert. Dafür können die Anbietenden kurze Nachrichten, Bild- oder auch Audiomaterial bereitstellen. Die Anbietenden sind verpflichtet, mindestens einmal im Jahr zu berichten, ob bei der Umsetzung alles geklappt hat. Gibt es aus Ihrer Sicht Schwierigkeiten, wenden Sie sich an uns, an den Anbietenden selbst oder an die Zertifizierungsstelle.

Dokumentation der Zertifizierung

Zertifiziert nach

Natur Plus Standard

Zertifiziert durch

test

Zertifizierungsbericht

PDF öffnen