Extensivacker bei Mankmuß

Wertvolles Ackerland in der Prignitz

In Umsetzung

Auf der Ackerfläche existiert noch eine nach der Roten Liste Brandenburgs stark gefährdete Ackerwildkrautart, der Lämmersalat (Arnoseris minima). Wir wollen die Individuenzahl dieser gefährdeten Art fördern und gleichzeitig den Lebensraum für gefährdete Feldvögel verbessern.

09/2018 – 08/2023
1 Hektar
Spende
6,60
500 von 500
Projektverlauf
01.09.2018
31.08.2023
Weitere Projekte entdecken Neuigkeiten

Über das Projekt

Ausgangssituation

Die Ackerfläche wird konventionell landwirtschaftlich genutzt.

Warum hier?

Die Projektfläche ist besonders, da die gefährdete Art hier noch vorkommt und der Landwirt bereit ist, seine Nutzung insgesamt naturschutzfachlich zu entwickeln.

Was wäre ohne das Projekt?

Ohne das Projekt kann die Ackerfläche weiterhin intensiv landwirtschaftlich genutzt werden.

Das Vorkommen der gefährdeten Art ist damit nicht gesichert und eine Lebensraumaufwertung für die Feldvögel nicht möglich.

Konkrete Maßnahmen

- Wintergetreidebetonte Fruchtfolge in vier Jahren mit einmaliger, einjähriger Brache, doppelter Reihenabstand
- Erhaltungsdüngung bezogen auf den doppelten Reihenabstand mit rein organischer N-Düngung und Ernte
- Keine Anwendung einer mineralischen Stickstoffdüngung und kein Einsatz von Pflanzenschutzmitteln
- Keine chemische und mechanische Beikrautregulierung
- Stoppelfeldphase bis September

Geschützte Arten

Lämmersalat (Arnoseris minima)

In diese Naturleistungen investieren Sie

Gefährdete Zielarten auf der Fläche oder in direkter Umgebung
  • Grauammer
  • Heidelerche
  • Braunkehlchen
  • Ortolan
Besonders gefördert werden
  • Typische Feldvogelarten
Besondere Habitatstrukturen
  • Krautreicher und lichter Getreidebestand
Gefährdete Arten
  • Lämmersalat (Arnoseris minima)

Je Zertifikat: 0 - 0,5 kg N Grundwasserleistung (Literatur-/Schätzwert)

Gesamtprojekt: 0 - 0 kg N Grundwasserleistung (Literatur-/Schätzwert)

Relevante Kenngrößen

sehr geringe Düngung


So kann jeder die Naturleistung erleben

  • Die Fläche ist über einen öffentlichen Weg erreichbar.
  • Bilder über das Projekt werden jährlich auf dem Online Marktplatz AgoraNatura veröffentlicht.
  • Es finden Umweltbildungs- bzw. Naturerlebnisangebote auf / rund um die Fläche statt.

Die Fläche liegt im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg und dem Vogelschutzgebiet Unteres Elbtal. Hier finden regelmäßige Erlebnistouren zu unterschiedlichen Themen oft auch mit Vogelbeobachtungen statt. Die Fläche selbst liegt an einer beliebten Steinschmätzer-Beobachtungsstrecke.

ProjektanbieterIn

Bitte melden Sie sich an um, diese Funktion nutzen zu können.
Login

Weitere Projektbeteiligte

Landwirtschaftsbetrieb
Bewirtschaftet die Fläche auch im Rahmen des Projekts

Brandenburg, Prignitz, 19357

Dokumentation in der Umsetzungsphase

Das Projekt startet am 1.09.2018 und läuft genau 5 Jahre, vorausgesetzt alle Zertifikate wurden verkauft.

Sie werden regelmäßig über den Verlauf des Projekts informiert. Dafür können die Anbietenden kurze Nachrichten, Bild- oder auch Audiomaterial bereitstellen. Die Anbietenden sind verpflichtet, mindestens einmal im Jahr zu berichten, ob bei der Umsetzung alles geklappt hat. Gibt es aus Ihrer Sicht Schwierigkeiten, wenden Sie sich an uns, an den Anbietenden selbst oder an die Zertifizierungsstelle.

Dokumentation der Zertifizierung

Zertifiziert nach

Natur Plus Standard

Zertifiziert durch

test

Zertifizierungsbericht

PDF öffnen

Berichte

PDF öffnen

Neuigkeiten

Extensivacker entwickelt sich (09/20)

Beim Monitoring der Extensivackerfläche bei Mankmuß im Juni 2019 konnten insgesamt 8 Kennarten für wertvolles Ackerland gefunden werden. Besondere Arten sind hier der Ackerfrauenmantel, der Acker-Krummhals und der in Brandenburg stark gefährdete Lämmersalat. Erfreulicherweise wächst auf unserer Fläche auch der ebenfalls stark gefährdete Frühlings-Zahntrost. Dies zeigt, dass der Extensivacker ein wertvoller Standort für seltene Ackerwildkräuter ist.

Ergänzende Dokumente: